Über

Ulrich Bartholmoes, genannt "uba", war Manager und Vorstand für Digitalprojekte bei verschiedenen IT-Konzernen in Deutschland. Als Geschäftsführer leitet Ulrich nun sein eigenes Unternehmen und berät Kunden in ganz Europa in Fragestellungen rund um das Thema "Digitale Transformation". Mit seinen Erfahrungen im Radsport und bei Ultracycling-Events veranstaltet er Workshops für Führungskräfte und hält Vorträge über den Einfluss von Ausdauer und Motivation auf Führung von Projekten und Mitarbeitern.
Ulrich, 35 Jahre alt, ist in München zuhause. Seine Liebe zum Radsport hat er in 2014 mit der Teilnahme an zahlreichen Radmarathons im Alpenraum entdeckt. Hier fand er heraus: Je länger die Rennen waren, je mehr Höhenmeter es zu bezwingen galt und je härter sich die Herausforderung gestaltete - umso mehr mochte er diese. In 2018 belegte er den 4. Rang in der Gesamtwertung der Tour du Mont Blanc, einem 330 Kilometer langen Eintagesrennen in Frankreich mit über 8.800 Höhenmetern. Auf der Suche nach noch größeren Herausforderungen hat Ulrich das Thema Bikepacking und die Welt des Nonsupported-Ultracyclings für sich entdeckt.

Ulrich hat sich Bikepacking-Ausrüstung gekauft und im Juni 2019 an seinem ersten Ultracycling-Rennen, der "Transpyrenees" teilgenommen. Im Anschluss verbrachte er noch weitere Wochen in Spanien und hatte so Zeit, auch an einem weiteren, noch längeren Rennen, dem "Transibérica Ultracycling Race" teilzunehmen. Trotz zweier langer, harter Rennen im Sommer war er noch lange nicht müde und entschied sich, auch noch am "Two Volcano Sprint" im November 2019 in Süditalien teilzunehmen. Auch das Jahr 2020 war erfolgreich: Ein Sieg beim ThreePeaksBikeRace und die Titelverteidigung beim Two Volcano Sprint waren die absoluten Highlights des Jahres. Er ist Feuer und Flamme für Ultracycling-Rennen - und ein Athlet der die extremen Herausforderungen liebt. Mit 7 außergewöhnlichen Siegen in 7 Rennen hat Ulrich die Lust noch lange nicht verloren. Für die kommenden Jahre reifen schon weitere, herausfordernde Pläne. Seine Abenteuer und Projekte können über die Social-Media-Kanäle verfolgt werden:


Nächste Projekte

Entdecke immer Neues! Ulrich ist fortlaufend auf der Suche nach neuen Umgebungen zur Radfahren und auf der Suche nach neuen Veranstaltungen, neuen Rennen, neuen Herausforderungen, Projekten und Ideen. Ihn reizt schlichtweg jede Möglichkeit, auf dem Rad neue Erfahrungen zu sammeln. Ulrichs Leidenschaft ist nicht nur Grenzen aller Art zu suchen, zu finden und zu überschreiten, sondern auch anderen von seinen Erfahrungen zu berichten. In Videos, Workshops oder Vorträgen. Wenn Du also eine Idee zum Teilen hast - sag "hallo" und sende uns eine Nachricht..

Two Volcano Sprint
15. Oktober 2021

Nach den Siegen 2019 und 2020 beim 2VS in Italien wird es Spaß machen, die Strecke dieses Jahr in die entgegengesetzte Richtung zu fahren. Ausgehend vom Ätna geht es Richtung Norden zum Vesuv bei Neapel. Garantiert wieder die perfekte Herausforderung um die Saison würdig zu beenden. Der Start ist am 15.10. am Fuß des Ätna auf Sizilien.

Weitere Infos: twovolcanosprint.com

Kinofilm: "Onboard TCR"
Planung ausstehend

Antonin Michaud-Soret hat bei 3 Rennen von 2016-2018 gefilmt - "Onboard" lässt Dich eintauchen in die einzigartige Erfahrung einer TCR-Teilnahme. Wir bringen den Film exklusiv in München ins Kino. Ein neues Veranstaltungsdatum verkünden wir, sobald die Corona-Regeln das wieder zulassen. Ein Planungsupdate folgt im August.

Tickets: transcontinental.cc...


Rennen

Badlands 2021

Badlands ist ein Gravelrennen mit einer vorgegebenen Route von knapp 750 km und 15.000 Höhenmetern. 65% der Strecke verlaufen im Gelände - einige davon in wahrlich alpiner Umgebung oder auf herausfordernden Singletrails. Die restliche Strecke führt über asphaltierte Straßen und Kopfsteinpflaster - einfach weil jeder Kopfsteinpflaster liebt. Die Route führt durch einige der abgelegensten, abwechslungsreichsten und anspruchsvollsten Orte Europas.

Da die Strecke nicht anspruchsvoll genug war, wurde das Teilnehmerfeld mit einigen großartigen Namen aufgepeppt: Team GB Triathlet und Doppelolympiasieger Alistair Brownlee, der deutsche Ex-Profi und derzeitiger Sportdirektor Paul Voss, der italienische Ex-Profi Mattia de Marchi, Christian Meier (Ex-Profi), MTB-Europameister Sebastian Breuer, …, Sofiane Sehili und viele mehr.

Es war ein herausforderndes Rennen gegen die Hitze, die harten Bedingungen was Versorgung und Verpflegung anging, gegen Müdigkeit und Erschöpfung. Völlig unerwartet rollte Ulrich als Zweitplatzierter ins Ziel und holte sich nach 2d 1h 23m Fahrt durch das wilde Terrain der Badlands seine erste Gravel-Ultra-Cycling-Medaille. 2d 1h 23m of travel through the Badlands wild country.

Mehr Details über das Event auf transiberica.com & dotwatcher.cc

UBA-1
UBA-5
BADLANDS-up

Transiberica 2021

Als Free-Route-Event erforderte die Transibérica einmal mehr einen eigenen Plan, um die 9 obligatorischen Checkpoints in Spanien und Portugal zu erreichen. Die Route führte über einige der schönsten, abwechslungsreichsten und anspruchsvollsten Orte und Bergpässe der Iberischen Halbinsel. Alles in allem war es mit 2.950km und 35.000 Höhenmetern eine harte Fahrt – aufgepeppt durch einen Zwischenfall mit einem defekten Umwerfer, der eine Standzeit von mehr als 21 Stunden verursachte. Von Position 1 auf 9 zurückgefallen war es fast unmöglich wieder an die Spitze des Rennens zu kommen. Mit unglaublichem Einsatz, der weit mehr als nur die körperlichen Fähigkeiten forderte, bewältigte Ulrich Kilometer um Kilometer und stelle auch seine mentale Belastbarkeit unter Beweis. Ulrich hat nach 6d 14h 13min seinen zweiten Sieg bei der Transiberica errungen!.

Mehr Details über das Event auf transiberica.com & dotwatcher.cc

Ti21_Carlos_Mazon_DSC03884
e00984ec-1bfa-4f50-b29c-032aecbb4528
4e883d2d-cb27-4c2a-9f41-0bcdd90830b3
TP2021_Carlos_Mazon_DSC02105

Transpyrenees 2021

TransIberica Ultracyclings unsupported-Event "Transpyrenees" ist ein 1050 Kilometer langes Straßenrennen das in einer einzigen Etappe ausgefahren wird. Die Strecke startet im mediteranen Dorf Llança direkt am Mittelmeer in Katalonien und führt von Ost nach West über die Pyrenäen bevor es in San Sebastian im Baskenland an der Bucht von Biskaya endet. Die Route beinhaltet 36 magische Anstiege mit in Summe 24.000 Höhenmetern. Darunter sind auch die höchsten Pässe der Pyrenäen wit der Envalira mit 2.409m oder der atemberaubende Arcalis in Andorra.

Am 29.06.2021 - genau zwei Wochen nach seinem Sieg beim B-Hard Ultrarace in Bosnien, gelingt es Ulrich dieses Rennen über die Pyrenäen zum zweiten Mal zu gewinnen und obendrein einen neuen Streckenrekord aufzustellen: 47h und 38min. Das Podium wird komplettiert von Sofiane (50 hrs 28 mins) und Omar (50 hrs 29 mins), die sich einen epischen Sprint ins Ziel um Platz 2 und 3 liefern.

Mehr Details über das Event auf transiberica.com & dotwatcher.cc

Transpyrenees 2021 - 2
Transpyrenees 2021 - 1
Transpyrenees 2021 - 4
Transpyrenees 2021 - 3

B-Hard Ultrarace 2021

Das B-Hard Ultrarace mit einer Streckenlänge von 1200 Kilometern führt auf einer liebevoll zusammenstellten Route durch Bosnien & Herzegovina. Ziel der Streckenführung ist die Fahrer an die schönsten Orte des Landes zu führen - durch Nationalparks, entlang schöner Flusse und See, zum olympischen Ski-Zentrum von 1984 sowei vorbei an UNESCO Weltkulturerbestätten. Auf dem Weg geht es laufend bergauf und bergab - so werden 14.000 Höhenmeter bezwungen.

Im Juni 2021 beendete Ulrich (Cap #R1) das Rennen als Erster in einer Zeit von 51hrs 15mins. Mit nur knapp 6h Standzeit binnen 2 Tagen war der Wettkampf mit wechselden Wetterbedingungen (von Hitze bis strömenden Regen) eine echt Herausforderung mit starken Gegnern wie Nathalie Baillon, Sam Thomas and Ben Davis.

Mehr Details über das Event auf bhardultrarace.com

IMG_8381
bhard-2020-map-wide
e47336d0-d40c-4be0-bdd6-d5d47de26c85
bhard-pervan

Two Volcano Sprint 2020

Nach einer verrückten und COVID-erschütterten Saison war es Mitte Oktober 2020 an der Zeit, für ein letztes Rennen in diesem Jahr zum Two Volcano Sprint in Süditalien zurückzukehren. Diesmal hatte die Herausforderung eine besondere Bedeutung - denn das Teilnehmerfeld versprach, die besten der besten Athleten unseres Sports zum Start am Fuße des Vesuvs zu bringen. Mit fast 1.100 km und 24.000 Höhenmetern ist die Strecke prädestiniert für einen spannenden Wettkampf.

Ulrich Bartholmoes (Cap #16) gewinnt den Two Volcano Sprint 2020 in einer unglaublichen Zeit von 52h und 50min- und ist damit mehr als 7h schneller unterwegs als seine Siegerzeit vom letzten Jahr. Mit nur ganz wenig Schlaf war das Rennen eine packende Jagd, bei der Sofiane Sehili und Omar Di Felice das Podium als Zweiter bzw. Dritter abrunden. Sofiane kommt nach 55h und 14min ins Ziel. Omar nach 55h und 45min.

Mehr Details über das Event auf twovolcanosprint.com und dotwatcher.com

122483959_733387893922511_5186898193177660682_n
TWVLCNSPR20-117
121798239_1086716211748300_6839688981352304845_n
370c33dd-3e1f-48f5-9028-085671dd3de7

Three Peaks Bike Race 2020

Ende Juli 2020 startete das Three Peaks Bike Race von Wien quer von Ost nach West über die Alpen nach Nizza - und legte auf dem Weg drei mystische Gipfel mit auf die Route. Außer vorgegebenen Parcours entlang dieser 3 Gipfel war die Strecke für das Rennen frei zu planen - und wie immer ohne Unterstützung und non stop zu bewältigen. Die zu bezwingenden Gipfel waren in diesem Jahr der Großglockner (Österreich), der Sanetsch (Schweiz) und der Mt. Ventoux (Frankreich). Zusammengenommen war die Strecke somit knapp 2.000 Kilometer lang und versprach je nach Wahl der Route bis zu 30.000 Höhenmeter bereitzuhalten.

Dieses Rennen über die Alpen zu fahren ist für sich genommen bereits eine extreme Herausforderung. Das Rennen aber mit den weltbesten Athleten der Ultracycling-Szene zu fahren gibt dem Ganzen nochmal eine besondere Würze! Innerhalb von 3 Tagen, 23 Stunden und 23 Minuten bezwang Ulrich die gesamte Tour - und erreichte somit als erster Fahrer des Rennens die Ziellinie in Nizza.Mit nur 2 Stunden und 45 Minuten Schlaf über die komplette Renndauer brachte dieser Ritt Ulrich weit über die Grenzen, die er bislang glaubte zu kennen, hinaus.

Mehr Details über das Event auf adventurebikeracing.com und dotwatcher.com

01
116877349_1410320735840708_1430218876055167806_o
112848468_787610525321731_5052303037126186363_n
🥇_VICTORY_🥇_ThreePeaksBikeRace_2020___Radfahrt___Strava-2

Two Volcano Sprint 2019

Im November 2019 wurde die erste Auflage des "Two Volcano Sprint" von Juliana Buhring organisiert. Juliana ist bekannt als die Weltrekordhalterin der schnellsten Umrundung des Globus auf dem Rad. Der 2VS ist das 1-Etappen-Rennen, das ohne Unterstützung gefahren wird durch den Süden Italiens führt. Vom Vesuv geht es zum Ätna - entlang der atemberaubenden Amalfi- und Cilentoküste. Durch die Appeninen führt die Strecke weiter bis nach Sizilien. Mit über 1.110 Kilometern und 24.000 Höhenmetern ist der 2VS eine epische Herausforderung - auch für die härtesten Athleten.

Ulrich Bartholmoes hat sich den Gesamtsieg bei diesem Event gesichert - obwohl er gezwungen war, den letzten Anstieg zum Ätna mit Handicap durch starke Knieschmerzen und Shermers Neck in Angriff zu nehmen. Ulrich fuhr 1.110 Kilometer und kletterte 24.000 Höhenmeter bevor er die Ziellinie in Nicolosi in einer Zeit von 59 Stunden und 58 Minutenerreichte. In Anbetracht seiner Materialprobleme zu Beginn und seiner körperlichen Defizite zum Ende des Rennens eine wahrlich beachtliche Leistung und ein perfekter Abschluss seiner Radsportsaison 2019.

Mehr Details über das Event auf twovolcanosprint.com und dotwatcher.com

uba_2vs_1
Processed with VSCO with av8 preset
Processed with VSCO with fn16 preset
Processed with VSCO with au5 preset

Transibérica Ultracycling Race 2019

Das Transibérica Ultracycling Race ist ein non-supported Rennen rund um die iberische Halbinsel, das in einer Etappe ohne Pause in der Zeitnahme ausgefahren wird. Für das Event planen die Fahrer ihre Route individuell - in 2019 galt es insgesamt 8 Checkpoints auf dem Weg zu passieren. Die Checkpoints sind von den Organisatoren so gestaltet, das einige der schönsten Orte Spaniens und Portugals befahren sowie einige der fordernsten Gebirgspässe bezwungen werden. Die Route in 2019 war damit über 3.600 Kilometer lang und mit über 43.000 Höhenmetern sehr anspruchsvoll.

Ulrich Bartholmoes hat sich in 9 Tagen, 20 Stunden und 33 Minuten den Gesamtsieg für das Rennen von Bilbao nach Bilbao um die iberische Halbinsel sichern können.

Transibérica-0012
Transiberica –_Google_My_Maps
2019-09-05 08.31.54
Transibérica-0032

Transpyrenees Ultracycling Race 2019

Das Transpyrenees Ultracycling Race ist ein Rennen, das die Fahrer in einer Etappe und ohne Unterstützung vom Mittelmeer im Osten einmal über die Pyrenäen an den Atlantik im Westen schickt. Die Teilnehmer des Rennens bezwingen auf der 1.000 Kilometer langen, vorgegebenene Route so ziemlich jeden bekannten Gebirgspass der Pyrenäen. Pailhères, Peyresourde, Tourmalet, Luz-Ardiden, Aubisque oder La Pierre Saint-Martin - um nur einige der insgesamt 30 Anstiege zu nennen.

Das Transpyrenees Ultracycling Race 2019 war für Ulrich das erste Langdistanzrennen überhaupt und führte ihn von Llançà am Mittelmeer über die Pyrenäen zum Ziel nach San Sebastián am Atlantik. Ulrich schaffte es, dieses herausfordernde Rennen innerhalb von 02 Tagen, 02 Stunden und 46 Minuten als der Gesamtsieger zu beenden.

08
05
Transpyrenees2019_Route

Partner


Medien

rr_11-12_2020_teaser_pdf
rr_11-12_2020_teaser_pdf-2
PDF_CHECK_RR_11_2020_016-029_3PR_5__pdf__Seite_6_von_12_

Rennrad - Heft 11/20

Die Zeitschrift "Rennrad" ist eine der bekanntesten Publikationen zum Thema Rennradfahren am deutschen Markt und erscheint sowohl gedruckt als auch online. In der gedruckten Ausgabe vom November 2020 erschien eine mehrseitige Reportage über das Abenteuer und den Sieg von Ulrich Bartholmoes beim ThreePeaksBikeRace im Juli 2020 von Wien nach Nizza.

Mehr Details siehe radsport-rennrad.de …

RR_09-2019_Pyrenaeen_Extrem1
RR_09-2019_Pyrenaeen_Extrem5
RR_09-2019_Pyrenaeen_Extrem7

Rennrad - Heft 09/19

Die Zeitschrift "Rennrad" ist eine der bekanntesten Publikationen zum Thema Rennradfahren am deutschen Markt und erscheint sowohl gedruckt als auch online. In der gedruckten Ausgabe vom September 2019 erschien eine sieben Seiten lange Reportage über das Abenteuer und den Sieg von Ulrich Bartholmoes bei seinem ersten Ultracycling-Event, dem Transpyrenees Ultracycling Race im Juni 2019.

Mehr Details siehe radsport-rennrad.de

RR_1_2020_Transiberica1
RR_1_2020_Transiberica2

Rennrad - Heft 01/20

Die Herausgeber der deutschen Zeitschrift "Rennrad" waren erfreut, die Partnerschaft mit uba-cycling fortsetzen zu können. Im Januar-Heft und damit der ersten Ausgabe des Jahres 2020 erschien eine große Story mit zahlreichen, phänomenalen Bildern über Ulrichs Transibérica Ultracycling Race im September 2019.

Mehr Details siehe radsport-rennrad.de


Kontakt